Matcha Tee – Wirkung

Die Wirkung von Matcha Tee

Was macht Matcha Tee besonders?

Stell dir mal vor, dass Leute jeden Tag wertvolle Antioxidantien und Nährstoffe in den Müll werfen. Genau das passiert nämlich, wenn eine ganz normale Tasse grüner Tee zubereitet wird. Wasser kann nur einen Teil der wertvollen Inhaltsstoffe des grünen Tees herausziehen. Die meisten Inhaltsstoffe verbleiben ungenutzt im Blatt und werden nach dem Aufbrühen zusammen mit dem Teebeutel entsorgt. Doch sollen wir deswegen anfangen grüne Teeblätter im Ganzen zu essen, um von der Wirkung des grünen Tees zu profitieren? Nicht nötig, denn die Lösung ist viel einfacher! Bei der Aufwendigen Herstellung von Matcha Pulver wird nämlich das ganze Blatt verarbeitet. Wenn du Matcha Tee genießt, nimmst du also auch 100% der enthaltenen Nährstoffe auf! Bereits eine Tasse Matcha Tee hat genauso viele Nährstoffe wie 10 Tassen grüner Tee.

Matcha für den sanften Energiekick

Matcha Tee hat einen Koffeingehalt von ca. 2-4%. Daher hat Matcha Tee die gleiche Wirkung wie Kaffee – konzentrationsfördernd und kreislaufanregend – und macht Morgenmuffel und Nachteulen im Nu wieder munter. Im Gegensatz zu Kaffee liegt das Koffein jedoch in gebundener Form vor, daher entfaltet sich seine Wirkung langsamer – hält dafür aber auch länger an. Verantwortlich für die Wirkungsweise ist die Aminosäure L-theanin. Die Kombination aus belebend und entspannend wussten schon die Zen-Mönche für sich zu nutzen. Sie tranken Matcha Tee, um sich auf die Meditation vorzubereiten.

Matcha als Superfood

In vielen Medien wird Matcha Tee gerade als Superfood gehyped. Doch was macht Matcha Tee eigentlich so gesund?

Matcha Tee ist ein wahres Füllhorn an Nährstoffen und Vitaminen:

Aminosäuren, Antioxidantien, Catechine, Chlorophyll, Eisen, Kalium, Kalzium, Proteine und Vitamine (A, B, C, E) sind nur ein paar der wertvollen Inhaltsstoffe von Matcha Tee. Insbesondere Vegetarier und Veganer dürfen sich freuen. Denn Matcha Tee zählt zu den eisenhaltigsten Lebensmitteln überhaupt (ca. 10-17mg Eisen pro 100g).

Ein großer Pluspunkt für Matcha Tee und seine Wirkung ist außerdem, dass er viele zellschützende Antioxidantien enthält. Antioxidantien helfen bei der Abwehr von sogenannten freien Radikalen. Freien Radikalen ist jeder von uns tagtäglich ausgesetzt, zum Beispiel durch die Sonneneinstrahlung, Ultraschall, Nikotin, Chemikalien und sogar durch den Verzehr einiger Lebensmittel. Klinischen Studien zu Folge können freie Radikale die menschliche DNA beschädigen und damit unseren Altersprozess sowie Krebs und Kreislauferkrankungen beeinflussen. Mit einem ORAC (Oxygen Radical Absorbing Capacity) Wert von 1.711 Einheiten pro Gramm schlägt Matcha sogar andere Superfoods, wie Goji-Beeren, Blaubeeren oder Granatäpfel.

Trink dich zu deiner Wunschfigur:

Die enthaltenen Katechine kurbeln den Stoffwechsel an und sollen so eine unterstützende Wirkung beim Abbau von Fett haben. Somit wird Matcha Tee zu einem super Verbündeten beim Abnehmen. Aber auch für Sportbegeisterte ist das Getränk hilfreich, weil es nämlich auch den Aufbau von Muskeln unterstützt. Behalte jedoch immer im Hinterkopf, dass Matcha Tee allein keine Wunder bewirken kann. Er kann dich aber bei deinem Weg zur Traumfigur unterstützen.

Obwohl bereits eine Vielzahl an Studien zu Matcha Tee veröffentlicht wurde ist gleichzeitig zu betonen, dass viele Wirkungen von Matcha Tee derzeit noch nicht ausreichend durch klinische Studien belegt sind. So lange gilt: abwarten und… na am besten eine Tasse (Matcha) Tee trinken!